Livestream-Shopping ist in China im Bereich E- und Online-Commerce schon seit einigen Jahren im Einsatz. Kurz gesagt ist Livestream-Shopping Livestreams in denen Produkte präsentiert und verkauft werden. Die mit der Corona-Pandemie verbundenen Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen haben dem Livestream-Shopping in China einen enormen Aufschwung gegeben. Denn gerade in Zeiten der Corona-Krise stellten sich viele Online-Händler die Frage: Wie erreichen wir am besten die Kund*innen? Wie können wir ihnen neue Produkte zeigen? Wie können wir ihnen ein interessantes digitales Einkaufserlebnis bieten? Die Antwort darauf war ein verstärktes Angebot an Livestream-Shopping. Das neuartige Online-Erlebnis verbindet Unterhaltung, Interaktivität und Gemeinschaft, um das realste Einkaufserlebnis zu schaffen, das die digitale Welt derzeit bieten kann: Ein Einkaufserlebnis beim Livestream-Shopping in China.

Livestream-Shopping – was ist das?

Livestream-Shopping ist die Verschmelzung von Online-Shopping und Live-Streaming / Livestream-Shopping. Dabei ermöglicht der Trend es Kund*innen, digital in einem Geschäft „herumzulaufen“, den Inhabern oder Verkäufern bei der Präsentation von Produkten zuzuschauen und sogar sich mit anderen Kund*innen im virtuellen Geschäft auszutauschen, als ob sie tatsächlich dort wären – aber eben alles online. Von virtuellen Weinproben bis hin zu Livestream-Shopping-Partys – vieles funktioniert vom eigenen Sofa mit Tablet oder Smartphone.

Livestream-Shopping in China – wer bietet es an?

Live-Shopping spielt sich zum Beispiel auf Social Media oder auf den Webseiten der Online-Shopping Anbieter ab. Die Kund*innen können live über einen Chat Kommentare schreiben und Fragen stellen, die der Verkäufer oder Moderator dann beantwortet. Per Button legen sie die Produkte in den virtuellen Einkaufswagen und bestellen sie direkt oder später online.

Livestream-Shopping – die richtige Plattform finden

In China wird Livestream-Shopping auf verschiedenen Plattformen angeboten. Der Händler, die Marke, der Farmer oder auch das Restaurant haben die Wahl. Zum einen können sie sich für eine Online-Plattform, zum Beispiel Taobao, Tmall, JD.com, entscheiden. Weiterhin besteht die Möglichkeit eine Livestream-App mit E-Commerce-Funktionalität zu nutzen, wie z.B. Momo, Yizhibo, Douyin, Kuaishou. Darüber hinaus bieten sich auch Social Media-Apps mit Live-Stream und E-Commerce-Integration an, z.B. Douyin, Weibo, WeChat, Little Red Book, Meipai. Jede Plattform bietet Vor- und Nachteile, je nach Branche und wo die meisten Kund*innen sich bereits befinden. Live-Streaming ist sehr weitverbreitet.

Livestream-Shopping in China – Interaktivität mit Key Opinion Leadern (KOLs)/Influencern

Die Unterschiede gegenüber dem klassischen Online-Shopping liegen insbesondere in der Interaktivität und der Kommunikation mit den Verkäufern und Personen (Key Opinion Leader / KOLs), die die Produkte präsentieren. Die direkten Echtzeit-Interaktionen der Kund*innen mit den Key Opinion Leadern im Livestream stellt den besonderen Charakter des Livestream-Shoppings dar. Es kann kommentiert und diskutiert werden. Zusätzlich greift das Livestream-Shopping die Besonderheit des Influencer-Marketings auf. Der Influencer genießt in seiner Community ein sehr hohes Vertrauen und bietet Marken eine sehr konkrete Zielgruppe an.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/Y5x6BWjJmrQ

 

Livestream-Shopping – Rationalität in der Entscheidung

Ein weiterer Vorteil neben der emotionalen Bindung ist aber auch der rationale Aspekt. Denn die Influencer testen die Produkte, vergleichen und bieten in ihren Deals meist auch geringe Preise als üblich bzw. Rabattcodes. Diese Kombination ist durch klassische Online-Shops nicht zu leisten. Generell ist Livestream-Shopping in den Bereich Social Commerce einzuordnen. Abzugrenzen ist es vom „Live Shopping“, also zeitlich begrenzte und meist stark reduzierte Angebote, die klassisch in Online-Shops oder in Shopping-Clubs erhältlich sind.

Livestream-Shopping – spontane Impuls-Einkaufsentscheidungen

Weiterhin hat ein Livestream-Format gegenüber dem klassischen E-Commerce den Vorteil einer spontanen, beeinflussten Kaufentscheidung aus einem Impuls heraus. Die Kund*innen denken nicht lange darüber nach, ob man das Produkt braucht oder nicht. Die Kund*innen werden viel mehr davon mitgerissen, was im Livestream passiert.

Wenn Livestream auf Shopping trifft

Die Vorreiter im Livestream-Shopping in China sind die Betreiber von großen E-Commerce-Plattformen wie JD und Alibaba. Die Alibaba-Group besitzt eine Reihe an E-Commerce-Plattformen, unter anderem den Taobao Marketplace. Über das Livestream-Shopping von Taobao werden Produkte der verschiedensten Warengruppen verkauft, häufig handelt es sich um Markenprodukte aus den USA oder Europa. Allein an einem einzigen Tag im vergangenen Jahr, dem sogenannten Singles Day am 11. November, erreichte der Umsatz von Taobao umgerechnet knapp drei Milliarden US-Dollar durch Livestream-Events – ein vorläufiger Rekord. Über den Singles Day haben wir detailliert in dem Beitrag „Einkaufserlebnisse bei Shopping-Events in China (3)„.

Am 1. Juni startete Alibaba ein ganzes Livestream-Shopping-Festival, das größte seit Beginn der Corona-Pandemie. Drei Wochen dauert die „6.18 Campaign“. Rund 100.000 Marken waren bei diesem Festival vertreten, darunter auch 180 Luxusmarken wie Cartier, Chanel, Burberry oder Montblanc. Auch neue Technologien wie beispielsweise Augmented Reality kommen zum Einsatz.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=jWDiZLeF2D0

 

Livestream-Shopping in China – Verkaufsmöglichkeiten für viele kleine Unternehmen

Livestream-Shopping bietet auch für viele kleine Unternehmen eine Chance, ihre Produkte zu präsentieren: Farmer aus entlegenen Regionen können ihre Produkte und Erzeugnisse direkt auf dem Feld anpreisen und verkaufen. Ein Restaurantbesitzer kann per Livestream übertragen, wie er frische Lebensmittel auswählt oder ein bestimmtes Gericht zubereitet. Oder ein Ladeninhaber kann das Eintreffen der neuen Kollektion – Kleidung, Make-up oder Schmuck – streamen und dabei Influencer engagieren, die die Produkte vorstellen. In Singapur hat ein Elektronikgeschäft per Livestream eine Auktion durchgeführt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/jEvLI2Ty1MY

 

Livestream-Shopping – ein nachhaltiger Trend?

Am 18. Mai hat die China Performance Industry Association in einem Livestream ihren „2020 China Network Performance Industry Development Report“ vorgestellt. Darin enthalten sind imposante Statistiken zum Livestream-Shopping:

  • Ende 2020 hatte die Zahl der Livestreamer in China 130 Millionen überschritten und die Branche erreichte einen Spitzenwert von 43.000 neuen Livestreamer pro Tag
  • Im Jahr 2020 gab es 617 Millionen Livestreaming-Kund*innen, von denen 388 Millionen in E-Commerce-Streams aktiv waren
  • 33,4 % der Kund*innen schauten sich Livestreams ein bis zwei Stunden lang an, während 26,7 % der Nutzer Streams zwischen einer halben und einer Stunde lang anschauten.

Livestream-Shopping in China – die neue Bequemlichkeit beim Einkaufen

Am beliebtesten für Livestream-Shopping sind Mode-, Schmuck-, und Beauty-Streams: Denn eine Influencerin, die einen neuen Lidschatten vorführt oder zeigt, wie eine Gesichtscreme ihre Haut verbessert hat, hat sich als äußerst effektive Marketingstrategie erwiesen. Ein derartiger Livestream schafft mehr Vertrauen bei den Kund*innen, die die Gastgeber des Streams als Experten betrachten. Es ermöglicht ihnen, mehr Informationen über bestimmte Produkte zu sammeln und neue Produkte zu entdecken, die sie zuvor vielleicht noch nicht in Betracht gezogen haben. Die Zahl der Kund*innen, die online Einkaufen, wird auch nach der Krise weiterhin auf einem hohen Niveau bleiben. Und zwar, weil mehr Menschen die Bequemlichkeit des Online-Shoppings für sich entdeckt haben. Selbst als China im Februar seine Geschäfte nach und nach wieder öffnete, ist die Zahl der Livestreaming-Events im Vergleich zum Vorjahr um 110 Prozent gestiegen. Deutliche Anzeichen, dass der Trend bleiben wird.

Livestream-Shopping in China – Ausblick

Mittlerweile ist Livestream-Shopping ein großes Geschäft in China. Mit mehr als 400 Millionen Online-Zuschauern hat sich Live-Streaming in China zum beliebtesten Videoereignis entwickelt. Kund*innen sehnen sich nach packenden Erlebnissen und personalisierten Empfehlungen beim Einkaufen. Entsprechend wurden neue und mehr Nischenplattformen geschaffen, um diese Erwartungen zu befriedigen.

Während der Pandemie entwickelten sich viele außerhäuslichen Aktivitäten schnell in virtuelle Aktivitäten unterstützt vom Live-Streaming. Angefangen von Fitnessgurus, die Online-Kurse anbieten bis hin zu Schulunterricht, der vollständig online stattfand bis hin zum Einkaufen: Denn alles funktionierte mit Live-Streaming. Mittlerweile hat sich Live-Streaming etabliert und Handelsunternehmen machen es sich zunutze.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=uhoGefwU0SQ

Serie – Digitales Einkaufserlebnis in China

In einer Serie von Beiträgen werden wir das Digitale Einkaufserlebnis von verschiedenen Seiten beleuchten. Dabei gilt es aufzuzeigen, wie das digitale Einkaufen und das neue Einkaufserlebnis in China aussieht. Und der Bogen spannt sich über die bekannten Online-Plattformen hin zu Handy-Apps, Social Shopping über soziale Medien, Influencer-Marketing, Livestream E-Commerce und Livestream-Shopping, die kontaktlose Bezahlung im Alltag und spezielles Retailtainment und Online-Shopping-Tage in China. Ein Ausblick auf das Einkaufen mit digitalen Sprachassistenten und auf Kassierer- und Verkäuferlose Geschäfte runden den Blick auf das digitale Einkaufserlebnis ab.

In diesem Zusammenhang erschienen sind bereits die folgenden Beiträge: