Das französische Technologieunternehmen BLUEGRioT entwickelte einen NFC-fähigen intelligenten Kleiderbügel für Galeries Lafayette in Paris. Dieser ist mit einem kleinen eingebauten LED-Bildschirm versehen und zeigt die Daten der daran hängenden Kleidungsstücke an. Die Informationen liest das integrierte RFID-Lesegerät von den RFID-Etiketten an den Kleidungsstücken aus. Intelligente Kleiderbügel bei Galeries Lafayette.

Die Lösung erkennt automatisch, welcher Artikel auf einem intelligenten Kleiderbügel hängt. Wenn diese Informationen mit UHF-basierten Bestandsdaten verknüpft sind, sehen die Kund*innen auch, welche anderen Kleidungsstücke im Geschäft vorrätig und verfügbar sind. Daher brauchen sie keinen Verkäufer um Hilfe bitten, um Produkte zu suchen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/ZCzRY8ip520

 

Nutzen für die Kund*innen

Ein Kunde oder eine Kundin nimmt im Geschäft einen intelligenten Kleiderbügel mit einem Kleidungsstück vom Kleiderständer. Dabei erkennt der integrierte Bewegungssensor im Kleiderbügel die Bewegung. Daraufhin liest das Lesegerät die Identifikation des Kleidungsstückes. Anschließend zeigt der integrierte LED-Bildschirm auf dem Kleiderbügel automatisch Größe und Preis des Artikels an. Falls die Kund*innen eine andere Größe oder anderen Stil anprobieren möchten, kann er/sie eine Eingabeaufforderung in der Anzeige mit der Aufforderung zur Anprobe eingeben. Anschließend sendet der intelligente Kleiderbügel die Anfrage an den Server weiter. Und dieser informiert über eine Nachricht Verkäufer*innen im Geschäft darüber, welche Produkte in welcher Größe in eine Anprobe gebracht werden sollen.

Damit erhalten Kund*innen mehr Zeit zum Anprobieren von Kleidungsstücken. Dadurch verwenden sie weniger Zeit für die Suche von Artikeln. Denn die Informationen über die Artikel sind direkt ohne die Hinzunahme eines weiteren Gerätes direkt am Produkt, in diesem Fall auf dem intelligenten Kleiderbügel dargestellt.

Bestandsführung über RFID

Bei Galeries Lafayette lagern die Bestandsartikel in einem gesonderten Bereich im Geschäft. UHF-RFID-Antennen verfolgen diesen Bestand Artikelgenau, sowohl die Einlagerung wie auch das Herausnehmen von Artikeln. Die Bestandsdaten sind in dem BLUEGRioT-System abrufbar. Diese Information erhalten auch die Kund*innen auf dem LED-Bildschirm des Kleiderbügels. Insbesondere dann, wenn eine andere Größe des Artikels anprobiert werden soll.

Intelligenter Kleiderbügel mit NFC

Der intelligente Kleiderbügel enthält ein integriertes NFC-Lesegerät, eine Batterie und einen LED-Bildschirm. Ausgestattet mit einem Nordic Semiconductor NRF52840-Chip sendet er Informationen über das 802.15.4-Protokoll an das Netzwerk. Die Verwendung eines UHF-Lesegerätes ist zu teuer und verbraucht zu viel Energie. Daher verwendet der intelligente Kleiderbügel NFC-Technologie der Norm ISO 14443.

Die einzelnen Kleidungsstücke besitzen einen Zwei-Frequenz-Tag mit einem EM Microelectronic-Chip mit zwei Antennen. Die UHF-Transponder werden im Lager zur Bestandsführung gelesen. Weiterhin liest der intelligente Kleiderbügel die NFC-Transponder. Und die Software von BLUEGRioT verknüpft die eindeutige ID-Nummer des Tags mit dem entsprechenden Kleidungsstück.

Zum Thema RFID und NFC im Handel haben wir auch bereits in anderen Beiträgen berichtet:

Thread-Netzwerk ermöglicht die drahtlose Verbindung mit Tausenden von Artikeln

Die 2000 Kleiderbügel kommunizieren über 13 Thread-Router über das IPv6-Mesh-Netzwerkprotokoll. Im Kleiderbügel integriert ist ein Nordic NRF52840 Wireless-Chipsatz. Dadurch fungieren die Kleiderbügel als Thread-Endgeräte, die nur lesen, senden und empfangen, wenn ein Kleiderbügel berührt wird. Dann wird die Lagerverfügbarkeit aktualisiert (ca. 500.000 Anfragen pro Tag). Daten zeigt anschaulich das von BLUEGRioT entwickelte Dashboard.

Jedes Kleidungsstück ist mit einem RFID-Etikett ausgestattet, das ihm eine eindeutige ID verleiht. Der Kleiderbügel liest die ID und kontaktiert die Datenbank der Galeries Lafayette über das Thread-Netzwerk.

Dashboard der IoT-Lösung

Dashboard der IoT-Lösung (Quelle: BLUEGRioT)

Französisches Start-Up entwickelte die intelligente Kleiderbügel-Lösung

BLUEGRioT, vor drei Jahren von einem Team von Elektronik- und Maschinenbauingenieuren, Industriedesignern und Softwareentwicklern ins Leben gerufen, entwickelt individuelle Internet of Things (IoT)-basierte Lösungen. Bis heute stellte das Unternehmen Sensoren für die Rückverfolgbarkeit mit GPS zur Verfügung. Es arbeitete aber auch mit Mikrofonen und Beschleunigungsmessern, um Wartungsdaten für Maschinen auszulesen. Für den Einzelhandel begann das IoT-Startup mit der Entwicklung eines intelligenten Kleiderbügels.

IoT-Lösung verbessert das Einkaufserlebnis

Die Lösung entwickelte das Start-up für die Galeries Lafayette in der Pariser Avenue des Champs-Élysées. Durch die Verwendung von Dual-Frequenz-RFID-Etiketten werden sowohl UHF-RFID-Daten für die Bestandsverwaltung als auch NFC-RFID-Daten für das Verbrauchererlebnis genutzt. Die Kund*innen finden über den intelligenten Kleiderbügel schnell die richtige Größe, den richtigen Stil oder die richtige Farbe des Artikels. Sie erkennen, ob er im Geschäft verfügbar ist und können diesen zur Anprobe bringen lassen. Und das während nur eine minimale Anzahl von Kleidungsstücken tatsächlich ausgestellt ist.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/09cy4jzl3QE

IoT-Lösung bringt Vorteile für Galeries Lafayette

Neben den Vorteilen für den Kunden bietet die BLUEGRioT-Lösung zahlreiche Vorteile für Galeries Lafayette:

  • Differenzierung von anderen High-End-Einzelhändlern in einem hart umkämpften Markt
  • Ansprechende und innovative, aber einfach zu bedienende Lösung
  • Bessere Nutzung der Verkaufsfläche, da nur ein Teil des Bestands im Geschäft  ausgestellt wird. Die Kund*innen erhalten dennoch eine große Auswahl an Artikeln
  • Galeries Lafayette erhält detaillierte und aufschlussreiche statistische Kundendaten. Der Einzelhändler identifiziert beliebte Produkte
  • Galeries Lafayette gewinnt Informationen über die Effektivität des Ladenlayouts
  • Geringer Wartungsaufwand und einfache Bedienung für das Ladenpersonal