Mary Meekers Trendreport “Internet Trends 2018”

Das Internet und die Digitalisierung sind in unserer Gesellschaft angekommen. Es gibt keinen beruflichen oder privaten Bereich, der nicht betroffen ist. Das Internet und digitale Technologien sind wesentlicher Teil unseres Lebens. Das ist die Hauptaussage von Mary Meekers Trendreport zum Thema “Internet Trends 2018“. Wie sehen die Details aus und wie sieht die Zukunft aus, wird es so weitergehen?

Kernaussagen des Trendreports

Mary Meekers ist eine renommierte Analystin, die mittlerweile jährlich einen Trendreport zum Thema “Digitalisierung” und “Internet” herausgibt, der jedes Jahr mit Spannung erwartet wird. Auf knapp 300 Folien werden die folgenden Themen beleuchtet:

Inhalt Internet Trend Report 2018 (Quelle: Internet Trends 2018 von Kleiner Perkins)

Wachstum des Internets wird moderater

Die Internetpenetration erreicht nun moderate Zuwachszahlen, 7% im Vergleich zum Vorjahr von 12 %. Mit mehreren Milliarden Internetnutzern weltweit erreicht die Durchdringungsrate fast 50 %, das heißt jeder zweite Mensch auf der Erde nutzt mittlerweile das Internet. Aber es gibt immer noch eine große Anzahl von Menschen, die von der Online-Welt ausgeschlossen sind.

Im Jahr 2017 gab es fast ebenso viele Mobiltelefone auf der Welt wie Internetnutzer. Allerdings sinken die Zuwachsraten bei Mobiltelefonen deutlich. Das Betriebssystem Android dominiert mit einem Marktanteil von über 80%. Mobile ist innerhalb der digitalen Medien inzwischen der weltweit am intensivsten genutzte Kanal. In den USA liegt der Anteil bei 55%, in China bei knapp 75% und in Indien noch höher. Unternehmen sollten sich hinsichtlich ihrer Digitalstrategie immer vor Augen führen, dass „Mobile First“ bereits in vielen Märkten Realität ist und diese Kanalpräferenzen berücksichtigt werden sollten.

Diejenigen von uns, die online sind, verbringen in der Regel noch mehr Zeit im Internet. Erwachsene in den USA verbrachten 2017 durchschnittlich 5,9 Stunden pro Tag in einer digitalen Medienumgebung, verglichen mit 5,6 Stunden im Vorjahr. Und das mobile Endgerät treibt das digitale Wachstum weiter voran, da 3,3 der 2017er Stunden für mobile Geräte aufgewendet wurden.

Dominanz der Technologiekonzerne nimmt zu

Technologieunternehmen werden immer mehr zum Bestandteil des USA-Geschäfts. Sie machen inzwischen rund 25% der Marktkapitalisierung der USA aus. Sie sind auch für einen wachsenden Anteil an der Forschung und Entwicklung sowie an den Investitionen der Unternehmen verantwortlich. Das Umsatzwachstum im E-Commerce beschleunigt sich weiter. In den USA wuchs sie 2017 um 16%, gegenüber 14% im Jahr 2016. Amazon hat im vergangenen Jahr mit 28% einen noch größeren Anteil. Umgekehrt sind die physischen Einzelhandelsumsätze insgesamt weiter rückläufig. Die Einwanderung bleibt für die US-Technologieunternehmen wichtig. Mehr als die Hälfte der am höchsten geschätzten Technologieunternehmen in den USA werden von Einwanderern der ersten oder zweiten Generation gegründet. Uber, Tesla, WeWork und Wish haben alle Gründer der ersten Generation.

Stationärer Handel wird bleiben und sich weiter digitalisieren

Obwohl in den USA so viele Geschäfte und Filialen schließen wie noch nie, ist der Einzelhandel nicht am Ende. Trotzdem ist E-Commerce weiterhin ein Wachstumsmarkt mit einer großen Dominanz von Amazon, aber auch in China entstehen neue Einkaufsmöglichkeiten. Stationäre Geschäfts gelten vorwiegend als “Showrooms”: Nutzer können ihre Handys an die jeweiligen QR-Codes halten und so die Waren nach Hause ordern. Sehr beliebt sind auch Restaurants, bei denen vorher mobil geordert wird und im Moment des Betretens des Restaurants das Essen sofort serviert wird. Interessant ist auch die Feststellung, dass im Onlinehandel die Preise in den vergangenen Jahren gefallen sind – absolut und relativ zu den traditionellen Messformen der Inflation. Instore und auch Online steigen die Anforderungen der Kunden hinsichtlich Einkaufserlebnis, Kundenservice und Einflussmöglichkeiten, die die Händler bedienen sollten

Social Media und Sprachassistenten und deren Nutzung wird weiter wachsen

Schon aktuell hat die Nutzung von Social Media einen Höchststand erreicht. Nutzer verbringen täglich fast zwei Stunden in sozialen Netzwerken. Darüber wird nicht nur kommuniziert, sondern auch Produkte und Services gesucht, gefunden und auch gekauft. Nach der Analyse von Meeker haben 55 % der Verbraucher im Alter von 18 bis 65 Jahren ein Produkt online gekauft, nachdem sie Social Media entdeckt haben.

Sprachgesteuerte Produkte wie Amazon Echo, Google Home und HomePod sind im Kommen. Die installierte Basis des Echo in den USA wuchs von 20 Millionen im dritten Quartal 2017 auf mehr als 30 Millionen im vierten Quartal. Technologieunternehmen konkurrieren an immer mehr Fronten, wobei Seitwärtsbewegungen alltäglich werden. Amazon setzt auf Werbung, während Google auf die Hausbestellung und -lieferung setzt.

Mary Meekers Trendstudie geht uns alle an

Die Studie ist ein absolutes Muss. Derjenige, der sich Gedanken über die Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft Gedanken macht, Vorstände, Unternehmer, Berater, Käufer und Konsumenten, einfach jeder, der auf aufkommende Trends rechtzeitig vorbereitet sein möchte, sollte die Studie von Mary Meeker lesen und studieren.

Ein 30-minütiges Video gibt auch einen Überblick über die wesentlichen Ergebnisse.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/HdjcdZqODoE