Längst nutzen stationäre wie auch E-Commerce-Händler verschiedenste Instrumente, um die Bindung zwischen Kund*innen und Handel enger und intensiver zu gestalten. Mit unterschiedlichsten, innovativen Methoden und Technologien wird aus dem Einkaufen auf der Online-Plattform wie auch im Geschäft ein unterhaltsames Einkaufserlebnis. Einkaufs-Spaß beim Live-Streaming in China. Damit wird die Customer Journey, die Einkaufsreise, zum:

  • Shoppertainment (Interaktive und aufregende Elemente, um ein aufregendes Einkaufserlebnis in den Geschäften zu schaffen),
  • Retailtainment (Unterhaltung und Events im Einzelhandel, Erlebnismarketing) oder
  • Entertainmerce (Verbindung von E-Commerce und Entertainment/Unterhaltung)

Dabei geht es um mehr als nur um die Customer Experience, die Kundenerfahrung.

Handel und Unterhaltung im chinesischen Handel

Zugegebenermaßen gibt es keinen anderen Markt auf der Welt, in dem Handel und Unterhaltung stärker integriert sind als in China. Zum einen ist das Land weltweit führend bei der Nutzung von Live-Streaming. Auch werden Verbraucher auf E-Commerce-Plattformen erreicht, um Produkte über Influencer zu erklären und zu verkaufen. Zum anderen sind die Chinesen führend in der allgegenwärtigen Nutzung von Mobiltelefonen und neuen Technologien.

Was ist Live-Streaming?

Live-Streaming sind Videoübertragungen in Echtzeit via Internet, um sich über neue Produkte zu informieren und sie zu kaufen. Während eines Live-Streams können Kunden die Produkte, die sie sehen, meist direkt in der gleichen Anwendung kaufen.

Live-Streaming in China

Nun hat China den größten Live-Streamng-Markt der Welt. Laut einem Bericht von Deloitte im Jahr 2018 wurde über Live-Streaming ein Umsatz von 4,4 Milliarden Dollar erzielt. Und dieser entspricht einem Wachstum von 32% im Vergleich zum Vorjahr. Dazu schätzt der gleiche Bericht die Zahl der Live-Stream-Zuschauer in China im vergangenen Jahr auf 456 Millionen ein.

Hinzu kommt, dass Alibabas Taobao-Marktplatz in 2018 mehr als 100 Milliarden RMB (15,1 Milliarden US Dollar) an Bruttowarenvolumen durch Live-Streaming-Sessions generiert hat. Dies entspricht einer Steigerung von fast 400% im Vergleich zum Vorjahr.

Live-Streaming auf der Taobao-Plattform

Auf der Plattform von Taobao werden auf diese Art täglich mehr als 600.000 Produkte angeboten. Daher ist es nicht überraschend, dass Taobao auch als Content-Anbieter fungieirt: Es ist die Heimat von über 4.000 Livestream-Hosts, die täglich 150.000 Stunden Content generieren.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/wDN8NTXIFdY

Warum Live-Streaming in China anders ist?

Während sich die meisten westlichen Live-Streaming-Plattformen auf Spiele und Unterhaltung konzentrieren, ist Live-Streaming für chinesische Kund*innen die Möglichkeit, wenn sie nach neuen Produkten suchen und sich entscheiden, was sie kaufen wollen.

Vielfältige Inhalte im Live-Streaming

Dabei zeichnet sich Live-Streaming in China dadurch aus, dass es vielfältige Inhalte anbietet. Während in China Mode und Schönheit die beliebtesten Kategorien im Live-Streaming sind, ist so ziemlich jede Kategorie vertreten. Und die Gastgeber auf der Live-Streaming-Plattform plaudern über die neuesten Beauty-Trends, probieren verschiedene Modeartikel an, präsentieren Jade-Armbänder von lokalen burmesischen Schmuckmärkten und preisen ihre Lieblings-Nudelsuppe an. Insbesondere Live-Streaming im Lebensmittelbereich gewinnt zunehmend an Popularität. Denn die Herkunft der Produkte wird für die chinesischen Kund*innen immer wichtiger. Daher zeigen diese Live-Streams oft, wie die Bauern das Gemüse ernten und lebende Fische aus einem nahe gelegenen Fluss fangen. Die Zuschauer können Fragen stellen und Bestellungen aufgeben, während sie den Live-Stream anschauen.

Interessante Meinungsführer und Influencer im Live-Streaming

Und Livestreaming ist das primäre Medium für wichtige Meinungsführer und Influencer, um Kund*innen in China zu erreichen. Dabei können In China die Kund*innen während des Live-Streams auch Fragen zu den Produkten stellen, Kommentare schreiben und sogar virtuelle Geschenke als Zeichen der Wertschätzung verschicken. Zwei Beispiele für Meinungsführen und Influencern, die das Live-Streaming interessant machen und Zuschauer*innen anziehen:

Viya Huang, eine der beliebtesten chinesischen Live-Streamerin, ist bekannt für ihre Fähigkeit, Produkte im Wert von Hunderten von Millionen RMB in einer Sitzung zu verkaufen. Dabei zieht sie regelmäßig mehrere Millionen Zuschauer für ihren täglichen Stream auf Taobao an. Außerdem hat sie Marken mit lokalen Influencern und ausländische Prominenten in Verbindung gebracht. Im August gab der Reality-TV-Star Kim Kardashian West in Zusammenarbeit mit Viya in einer Sendung ihr Debüt mit ihrer Parfümmarke KKW. Und sie lockte dabei 13 Millionen Zuschauer an.

Live-Streamerin Viya Huang mit Kim Kardashian

Live-Streamerin Viya Huang mit Kim Kardashian (Quelle: Alizila)

Austin Jiaqi Li, der Beauty Streaming-Star oder der „Lippenstift-Bruder“, probiert täglich 300 Lippenstifte in seinem Live-Stream. Einmal verkaufte er 15.000 Lippenstifte innerhalb von 15 Minuten. Die von ihm präsentierten Lippenstifte sind oft schon kurz nach einer seiner Sendungen über verschiedene E-Commerce-Plattformen ausverkauft.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/w_zY02nFDcA

Internationale Marken nutzen Live-Streaming in China

Auch internationale Markenhersteller haben das Potenzial von Live-Streaming in China erkannt und steigern damit ihre Verkaufszahlen in China:

  • Im vergangenen Jahr stellte YSL Beauty einen neuen Rekord für die meisten Verkäufe einer Beautymarke auf. Denn die Marke erzielte in den ersten 14 Stunden seines Tmall Flagship-Stores über 4,8 Millionen Dollar Umsatz. Im Februar 2014 startete Alibaba Tmall Global als grenzüberschreitenden Marktplatz für ausländische Marken und Händler, die direkt an chinesische Verbraucher verkaufen. Um den Konsumenten ein exklusives Erlebnis zu bieten, veranstaltete Yves Saint Laurent Beauty eine Party in der kalifornischen Wüste inklusive einer Pop-up-Boutique am Straßenrand und streamte das Event in Echtzeit zu Millionen von Kund*innen in China.
  • Auch kleinere Boutique-Marken wie der amerikanische Handtaschenhersteller Welden erzielten überwältigende Verkaufszahlen. Das junge Unternehmen von Gründerin Sandy Friesen stellt handgefertigte Handtaschen her. Während eines zweitägigen Live-Streaming auf Taobao setzte Welden fast 300.000 Dollar Brutto-Warenvolumen um. Nach 48 Stunden wurden fast eintausend Taschen im Wert von 195  bis 595 US-Dollar verkauft. Der Livestream wurde 1,7 Millionen mal angeklickt.

Zukunft des Live-Streaming

Ähnlich wie die Online-Offline-Integration von Alibabas New Retail im Einzelhandel hat Live-Streaming noch ein enormes Potenzial. Mittlerweile ist Live-Streaming zur Normalität für den Handel in China geworden. Dabei verbindet es die Online- und die Offline-Welt miteinander.

Was sind die Vorteile des Live-Streaming im Handel in China:

  • Der direkte Kontakt und die Interaktion mit den Kund*innen gilt als Schlüssel für den Erfolg
  • Internationale Marken haben die Möglichkeit, durch grenzüberschreitendes Live-Streaming chinesische Verbraucher in Zukunft in ihre ausländischen Flagshipstores zu bringen
  • Hinzu kommt, dass durch Live-Streaming auch lokale Händler in verschiedenen Städten, auch ausländischen Städten mit einbezogen werden können. So erhalten diese auch eine Plattform, um ihre Produkte zu präsentieren und zu verkaufen Beispielsweise hilft das New Yorker Startup Shopshops chinesischen Kund*innen durch Live-Streaming auf Taobao, lokale Boutiquen in den großen Modemetropolen der Welt zu entdecken.
  • Die Bespaßung der Kund*innen wird durch neue Technologien und den Einsatz des Smartphones erheblich erleichtert
  • Es geht nicht nur darum, die Nachfrage zu befriedigen, sondern auch eine neue Nachfrage zu schaffen

Zieht man diese Vorteile in Betracht, dann wird Live-Streaming in China eine Zukunft haben. Aber auch deutsche Händler sollten diese positive Entwicklung beobachten und selbst über Live-Streams Produkte anzubieten und verkaufen.