Die Zahl der Internet-Nutzer wächst weltweit täglich um eine Million neue Anwender. 45 Prozent der Weltbevölkerung, knapp 3,5 Milliarden Menschen, nutzen jährlich aktuell soziale Netzwerke. Das wiederum entspricht einem Zuwachs von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie die Studie „Digital 2019“ von Hootsuite und der Agentur We Are Social zeigt. Darüber hinaus zeigen die Studien: Weltweit greifen inzwischen 3,25 Milliarden Menschen über ihre mobilen Geräte auf soziale Netzwerke zu. Die durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer liegt inzwischen bei zwei Stunden und 16 Minuten.

Online-Handel und Social Media

Auch der Online-Handel profitiert natürlich vom Anstieg der weltweiten Internet- und Social-Media-Nutzung. Über 2,8 Milliarden Menschen weltweit kauften in der jüngsten Vergangenheit Konsumgüter über das Internet. Das entspricht einem Zuwachs von 3,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

75 Prozent der Internetnutzer haben allein im vergangenen Monat online eingekauft, die Mehrheit von ihnen über mobile Endgeräte. In Summe führt das zu E-Commerce-Ausgaben im Wert von 1,79 Milliarden US-Dollar. Das sind 14 Prozent mehr als im Vorjahresvergleich.

Internet-Nutzer (Foto: StockSnap.io)

Internetnutzung in Deutschland

In Deutschland sind gegenwärtig 79,13 Millionen Menschen online. Das entspricht 96 Prozent der deutschen Bevölkerung. Im Schnitt verbringen die Deutschen vier Stunden und 37 Minuten pro Tag im Internet, der Fernseher läuft im Schnitt zwei Stunden und 55 Minuten am Tag. Weitere Fakten zu Deutschland:

  • 92 Prozent der Deutschen haben ein Mobiltelefon
  • 81 Prozent schauen Online-Videos
  • 46 Prozent sind in sozialen Medien aktiv
  • 46 Prozent verbringen über eine Stunde täglich auf den sozialen Plattformen
  • Facebook ist unter den sozialen Medien am beliebtesten

Häufigste Internetaktivitäten in Deutschland

Antworten gibt das Statistische Bundesamt (Destatis). Die Ergebnisse beziehen sich auf 64 Millionen Internetnutzer für das 1. Quartal 2018. Was machen die Deutschen im Internet?

  • Rang fünf: Online Banking mit 59 Prozent
  • Rang vier: Videos von Video-Sharing-Diensten anschauen, zum Beispiel YouTube, mit 64 Prozent
  • Rang drei: Suche nach Informationen zu Gesundheitsthemen mit 66 Prozent
  • Rang zwei: E-Mail-Kommunikation mit 89 Prozent
  • Rang eins: Suche nach Informationen über Waren und Dienstleistungen für private Zwecke mit 91 Prozent

 

Nutzung des Internet in Deutschland

Internetaktivitäten verschiedener Altersgruppen

Bei den verschiedenen Altersgruppen sieht die Verteilung beziehungsweise die Vorliebe anders aus:

  • Bei den zehn- bis 24-jährigen (12 Millionen Nutzer) liegt der Unterhaltungsfaktor im Vordergrund. 90 Prozent von ihnen nutzen das Internet, um Videos von Video-Sharing-Diensten zu schauen
  • Bei den 25- und 54-jährigen (33 Millionen Nutzer) steht die Informationssuche über Waren und Dienstleitungen an erster Stelle (96 Prozent)
  • Bei den über 55-jährigen (19 Millionen Nutzer) finden sich bei ihren häufigsten Internetaktivitäten ähnliche Prioritäten wie die mittleren Jahrgänge: Informationssuche über Waren und Dienstleistungen (89 Prozent)

Kauf im Internet

In Deutschland kaufen 77 % der 65 Millionen regelmäßigen Nutzer kaufen Waren und Dienstleistungen über das Internet ein. Das entspricht 50 Millionen Onlinekäufern. Laut dem Statistischen Bundesamt (Destatis) werden vor allem Kleidung und Schuhe (67 %) online erworben, gefolgt von Möbeln, Spielzeug und anderen Gebrauchsgütern (52 %), Urlaubsunterkünften (42 %), Eintrittskarten (41 %) sowie Büchern und Zeitschriften (40 %). Auch Filme, Videos und Musik (32 %), Arzneimittel (31 %), Computersoftware (30 %), Lebensmittel (28 %) und Elektronikartikel (25 %) werden häufig über das Internet bestellt.

67 % (44 Millionen) der regelmäßigen Nutzer haben im ersten Quartal 2018 online eingekauft. Dieser Personenkreis hat knapp die Hälfte (46 %) im ersten Quartal 2018 einen Betrag zwischen 100 und unter 500 Euro für Online-Einkäufe ausgegeben. Bei rund einem Viertel (26 %) beliefen sich die Ausgaben auf 50 bis unter 100 Euro. Rund 12 % kauften für weniger als 50 Euro über das Internet ein. 9 % investierten 500 bis unter 1.000 Euro. 5 % gaben mindestens 1.000 Euro aus.

 

Online-Einkäufe 2018

 

Zukunftschancen für den Handel: Verbindung von On- und Offline

Der stationäre Handel hat es in Zeiten der zunehmenden Digitalisierung nicht einfach. Die Kunden haben die Wahl und können im Geschäft oder online kaufen. Einkaufen gemütlich von zu Hause aus per Mausklick oder von unterwegs über das Smartphone oder Tablet – für viele Menschen ist das inzwischen zum Alltag geworden, wie die Statistiken zeigen.

Idealerweise bündeln Händler künftig die Vorteile der jeweiligen Vertriebswege, indem sich ihr Verkauf vor Ort mit einem entsprechenden Online-Angebot ergänzt. Etwa in Form einer Internet-Präsenz, auf der die Produkte vorgestellt werden oder durch einen nutzerfreundlichen Online-Shop. Auch die verstärkte Nutzung von Social Media zur Kundenansprache, z.B. durch Facebook-Aktionen oder Gewinnspiele, macht Kunden aufmerksam und erhöht die Kundenbindung. Wichtig ist, dass stationärer Handel, eben auch ein digitales Kauferlebnis erzeugt. Dazu gehört auch, seinen Kunden die Recherche über das Internet zu ermöglichen.

Verbindung von stationärem Einkaufen mit Online-Shopping (Foto: StockSnap.io)